ANZEIGE



ANZEIGE


 


 

ANZEIGE

In der Ruhe liegt die Kraft

Entspannungsphasen sind wichtig für die gesunde Entwicklung des Kindes

Die Herausforderungen unserer Zeit hinterlassen auch Spuren in den Kinderzimmern. Ob die Einschränkungen während der Pandemie, Anforderungen in der Schule oder Ängste wie um Krieg, die für viele Kinder neu sind und für Überforderung und Stress sorgen. Auch die Nutzung der Medien ist für Kinder mit vielen Einflüssen verwoben.

Bewusste Zeit für Erholung bieten

Sie brauchen Zeit, um runterzukommen und Erlebtes wie auch Erlerntes verarbeiten zu können. Eine bewusste Entspannung ist daher gerade jetzt wichtiger denn je und eine Erfahrung in der eigenen Selbstwirksamkeit, die Halt geben kann. Die Kindertagesstätte des SOS-Kinderdorfs Lippe wendet für bewusste Ruhephasen die Progressive Muskelentspannung (PME) an. Als zertifizierte Entspannungspädagogin weiß Kita-Leiterin Daria Rathnau (Foto unten) genau, worauf es ankommt. In ihrer Ausbildung lernte sie zum Beispiel, wie Entspannungsgeschichten vorgelesen werden und wie die Eltern ihren Kindern helfen können, schnell zur Ruhe zu kommen und Anspannung loszulassen.

Der Arzt Edmund Jacobson hat herausgefunden, dass sich bei psychischer Anspannung auch der Körper anspannt. Konkret die Muskeln. Daraus folgerte er, dass die bewusste Entspannung der Muskeln auch zu einer Entspannung der Nerven führt. Und dem ist tatsächlich so. Für eine gesunde Entwicklung des Kindes sind Ruhephasen wichtig.

Ziele der Progressiven Muskelentspannung für Kinder sind zum Beispiel:

- Abbau von Unruhe und körperlicher oder mentaler Anspannung

- Abbau von Aggressivität und Hyperaktivität

- Hilfe bei Konzentrationsschwierigkeiten

- Sensibilisierung der eigenen Körperwahrnehmung

- Erholung

- Stärkung der emotionalen Stabilität und des Selbstvertrauens

- Steigerung des Wohlfühlempfindens

 

Es den Kindern leicht machen

Damit die Kinder sich während der Entspannungsphase wohlfühlen, sollten Eltern darauf achten, dass sie eine Atmosphäre zum Wohlfühlen schaffen. Meist reichen eine kuschelige Decke, das Lieblingskuscheltier und gedimmtes Licht schon aus, um Ruhe einkehren zu lassen. Auch begleitende Hintergrundmusik kann förderlich sein.

Für den Beginn sollten außerdem recht kurze Geschichten oder Traumreisen ausgewählt werden, die eine Dauer von 5 Minuten nicht übersteigen. Wenn das Kind* sich immer besser darauf einlassen kann und Gefallen an der Entspannungszeit findet, können auch Geschichten von längerer Dauer eingesetzt werden.

Machen Sie es sich gerne mit Ihren Kindern gemütlich und lassen Sie sich auf ein paar Minuten gemeinsame Entspannung ein. Wir wünschen viel Freude dabei!

Kurz gefragt Daria Rathnau:

Wieso müssen sich Kinder entspannen?

Entspannung ist wichtig für die mentale Gesundheit und damit die Entwicklung des Kindes. Ruhephasen kommen oft zu kurz im Alltag, die Progressive Muskelentspannung gibt ihnen diese Zeit zu entspannen.  

Wann wendet man es idealerweise an?

Die Progressive Muskelentspannung kann jederzeit angewendet werden. Bei Kindern, die schlecht einschlafen, kann sie eingesetzt werden,  sowohl ängstliche wie auch aggressive Kinder profitieren von Übungen. Sie ist besonders für Kinder geeignet, weil sie einfach zu lernen ist.

Was passiert bei der Progressiven Muskelentspannung?

Es werden bestimmte Muskelpartien der Reihe nach zuerst angespannt und dann wieder gelockert. Und abschließend sollen die Kinder, das wohlige Gefühl, das sich ausbreitet, noch eine Weile genießen.