2000 und mehr Jahre zurück

Wie lebten die Menschen damals zu Zeiten des Alten und Neuen Testaments? Das Bibeldorf in Rietberg führt mit seinen nachgebildeten Häusern, Exponaten und filmischen Animationen den Besuchern erlebbar vor Augen, wie die Welt und Umwelt der Bibel damals aussah. Auf einem Rundgang erfahren sie Einzelheiten zum Nahen Osten, besonders zu Israel und Palästina.

In seiner Form ist das Bibeldorf Rietberg in Deutschland einzigartig. „Weltweit gibt es nur noch drei weitere Einrichtungen mit ähnlichen Ansätzen - in den Niederlanden, USA und Israel“, erklärt Eva Fricke. Das Projekt wurde in der evangelischen Kirchengemeinde Rietberg 2003 begonnen- auf Initiative von Pfarrer Dietrich Fricke und seiner Frau Eva. Mit vielen Freiwilligen wurde in vielen tausend Stunden ein ehemaliges Klärwerksgelände umgestaltet. „Generations-, konfessions- und talentübergreifend engagieren sich hier Männer und Frauen, Jungen und Mädchen. Gerade erst haben wir eine Basilika fertiggestellt“, so die Religionspädagogin. Die Bauten und Mauern mit orientalisch anmutenden Bögen und Toren, Pflanzen und Exponaten machen den Zeitensprung zurück realitätsnah erlebbar- mit allen Sinnen. Mit viel Liebe zum Detail erhält der Besucher Einblick in das Leben der Menschen in jener Zeit und macht es so begreifbar.

Beispielsweise mit dem großen Beduinenzelt im Nomadenlager aus gesponnenen und gewebten Ziegenhaaren oder dem Einraumhaus, in dem Mensch und Tier gemeinsam unter einem Dach lebten. Eine Synagoge ist ebenso zu besichtigen wie eine Töpferei und Zollstation, ein Römerhaus oder ein Garten mit biblischen Pflanzen. Beeindruckend ist auch das archäologische Ausgrabungsfeld. Auf dem gesamten Gelände begegnet der Besucher Skulpturen des italienischen Künstlers Angelo Monitillo, die die Szenerie unterstützen.

Das Bibeldorf ist ein außerschulischer Lernort, aber nicht nur für Schulklassen interessant. „Jährlich kommen mehr als 25.000 Besucher zu uns“, freut sich Eva Fricke: „Auf großes Interesse stoßen auch unsere lebendigen Museumstage und unser Orientalischer Advent.“

Infos: In der Hauptsaison bis 3. Oktober ist das Bibeldorf dienstags bis sonntags von 14 bis 18 Uhr zu besichtigen. Die lebendigen Museumstage finden am 29. Juni, 31. August und 28. September von 14 bis 18 Uhr statt, am 12. Juli wird um 15 Uhr ein Kindermusical aufgeführt.