Weser-Werre-Land

In die Pedale, fertig, los  

Eine Route, die garantiert Familienspaß verspricht, führt am Wasser entlang von Bad Salzuflen nach Bad Oeynhausen. Los geht es am Bahnhof Bad Salzuflen. Dieser ist aus Herford oder Bielefeld leicht mit der Westfalenbahn zu erreichen. Der Kurpark wird zwar umfangreich umgebaut, aber das Gradierwerk und der Stadtkern lohnen einen Blick und dann geht es flussabwärts weiter bis ins Zentrum der Hansestadt Herford. Wer eine Erfrischung braucht und viel Zeit für seinen Ausflug eingeplant hat, taucht ins Freizeitbad H2O ein oder macht gleich einen Abstecher in die Innenstadt, um das Münster – die älteste Kirche des Kreises – zu besichtigen und abzusitzen in einem der zahlreichen Lokale.

Über den ausgeschilderten Werre-Radweg geht es weiter nach Schweicheln-Bermbeck. Während die Route bisher direkt entlang der Werre verläuft, geht es jetzt – etwas vom Ufer entfernt – über den Löhner Berg ins Zentrum von Löhne. An der Route liegen das Freibad und eine Minigolfanlage. Ab hier geht es wieder entlang
der Werre Richtung Bad Oeynhausen.

Direkt an derStrecke liegt der Sielpark, der mitmehreren Spielplätzen lockt. Auf Höhe der Gradierwerke,erst einmal tief Luft holen, liegt das Salz und Zuckerland,  wo Besucher selbst Bonbons und Lutscher formen können. Von hier geht es über die Kanalstraße direkt in die Bad Oeynhausener Innenstadt zum Märchenmuseum und dem Kurpark. Zwar muss das Rad im Kurpark geschoben werden, das Kurhaus samt Wasserfontäne sind aber einen Abstecher wert. Hier können sich die Kleinen bei gutem Wetter abkühlen. Wechselklamotten also unbedingt mitnehmen. Denn die sind auch beim Besuch der Aqua Magica mit seinen zahlreichen Spielangeboten und dem Wasserkrater angebracht.

Wer dann die Strecke nicht wieder zurückradeln möchte, der kann ganz einfach in Bad Oeynhausen in den Zug steigen. Der Bahnhof liegt gleich unterhalb des Kurparks. Die 25 Kilometer lange Route kann bequem in kleinere Streckenabschnitte unterteilt werden.

INFO:Route geeignet für Familien mit Kindern und ungeübte Fahrradfahrer, meist ebenerdig und verkehrsfrei, offizielle Radwege, teilweisegeschottert und nicht für Rennräder geeignet.

Foto: Stadt Löhne