Westfälische Salzwelten

Die Geschichte des weißen Goldes erzählen die neu geschaffenen Westfälischen Salzwelten im Moor- und Sole-Heilbad Bad Sassendorf (Kreis Soest). Auf über 900 Quadratmetern Ausstellungsfläche werden die Besucher mit auf eine Reise in die Tiefen der Erde, durch unterirdische Gewölbe voller Kristalle bis in die Geschichte von Sole, Salz und Gesundheit am Hellweg genommen.
Hier ersteht die letzte Siedehütte Bad Sassendorfs wieder auf, hier kann Sole gefördert und auf das Gradierwerk gepumpt werden. Die Besucher können ausprobieren, wie ein Salzknecht vor hunderten von Jahren seinem Handwerk nachging. Sie entdecken dabei längst vergangene Arbeitswelten – aber auch die chemischen Grundlagen des Salzes, seine kubische Kristallstruktur, die in der Naturihres gleichen sucht. Der Salzwürfel – er ragt als das prägende Erkennungsmerkmal der Erlebnisausstellung aus dem alten Hofgebäude heraus. Einerseits erinnert er daran, dass Salz wirtschaftliche Grundlagen am Hellweg schuf, andererseits ist der Würfel auch ein Symbol für Spiel und Spaß und zum spielerischen Umgang mit dem so vertrauten Salz einlädt. Der „Kristall“ führt die Besucher im Inneren aus einer Höhlenwelt in eine strahlende Struktur im Mittelpunkt der Ausstellung. Auf der Empore können sich die Besucher es sich in einer fiktiven Bäderwelt gut gehen lassen.

www.westfaelische-salzwelten.de